Safari Kalender die beste Reisezeit

Reisetipps für April und Mai

Südliches Afrika

Das AfrikaBurn-Festival gilt als der kleine Bruder des berühmten, in den USA stattfindenden Burning Mans. Man kann es beschreiben als eine bunte Mischung aus Kunstausstellung, Musikmarathon, Abenteuerurlaub und Spielplatz für Hedonisten. Das Festival findet jedes Jahr im April in der südafrikanischen Karoo-Wüste statt - praktisch im südafrikanischen Outback, weitab von Zivilisation und Handyempfang, sodass man das ultimative Festivalerlebnis genießen kann.

Die ausgedörrte Savanne erwacht in dieser Zeit zum Leben, wenn zehntausend Menschen in opulenten Kostümen, mit verrückten Mad Max Fahrzeugen, auf bunt geschmücken Fahrrädern oder zu Fuß hier das Regiment übernehmen.

Mehr dazu gibt es in unserem Blog...

Der April ist ein sehr guter Monat, um ausgedehnte Wandertouren zu unternehmen. Die Drakensberge bieten unzählige Wanderungen mit unglaublich schönen Landschaften. Etwas wagemutigere Wanderer können den Aufstieg zu den berühmten Tugela Falls unternehmen. Die wunderbare Natur der Drakensberge lädt zum Wandern, Klettern, Angeln und Schwimmen ein - so werden auch die jüngeren Afrika Fans ihre helle Freude haben.

Bei unserer tollen Abenteuertour Südafrika for Families mit dem eigenen Mietwagen ist für Spaß und gute Laune gesorgt.

Der April läutet das Ende der Regenzeit ein. Es scheint jetzt fast ganztägig die Sonne - ab Mitte April (im namibischen Herbst) öffnet der Fish River Canyon wieder für Besucher, die mehrtägige Wanderungen dort unternehmen möchten – während des Sommers ist dieser wegen der extremen Hitze für Besucher gespert.

April und Mai ist die schönste Jahreszeit in Namibia - in einigen Monaten ist die extreme Trockenheit für die Tierwelt gar tödlich. Im April und Mai gibt es viel Grün, ausreichend Wasser , Nahrung und dadurch auch ein wunderschönes Landschaftsbild bei angenehmen Temperaturen.

Jetzt ist es in Namibia die beste Gelegenheit für eine ganz entspannte Selbstfahrertour und ein geruhsames Erkunden der Highlights. Wie wäre es mit unserer Mietwagenreise Slow Travel Namibia oder der abenteuerlichen Namibia Familiensafari?

Ab Mai sinkt der Wasserstand in den Salzpfannen der Makgadikgadi Pans und man kann bei seinen Erkundungen (zum Beispiel auf Quadbikes) wieder die unendliche Weiter spüren. Bei einem Ausflug ist es besonders schön, dort unter freiem Himmel zu übernachten und dann am nächsten Tag den niedlichen, dort lebenden Erdmännchen einen Besuch abzustatten.

Bis April sind die fünf Inseln, die das Bazaruto-Archipel bilden, nach den sommerlichen Regenfällen wieder ein gut geeignetes Reiseziel, um nach einer Safari zu entspannen. Die Regenzeit ist vorbei und die Besucherzahlen steigen erst langsam an, so dass Sie auf den beiden größten Inseln, Benguerra und Bazaruto, eine gute Auswahl an Angeboten haben, bevor wieder die teure Hochsaison beginnt.

Warum also nicht eine aufregende Safari im Nordosten Südafrikas auf Mosambik ausklingen lassen? Unser Favorit ist eine Kombination unserer Slow Travel Reisen Time for Africa oder Südafrika for Families mit einem entspannten Slow Down im Bahia Mar Club auf Mosambik.

Östliches Afrika

Im Mai gibt es immer noch einige Regentage in Tansania, aber man kann schon wieder sehr gut auf Safaris gehen und auch die meisten Straßen sind nun wieder zu befahren. Die Landschaft hat sich nach der großen Regenzeit regeneriert und viele grüne Flächen bieten eine gute Nahrungsgrundlage für die Tiere. Herausragend schön ist im April und Mai die Vogelwelt im ganzen östlichen Afrika. Im Mai hat man außerdem gute Chancen, sonst sehr hochpreisige Lodges zu einem günstigen Nebensaison Preis buchen zu können.

Ein tolles Preis-Leistungsverhältnis und zauberhafte Erlebnisse garantiert unserer Meinung nach die schöne Kleingruppenreise Tansanis wilder Norden oder, wer es ganz privat und individuell bevorzugt, unsere Privatreise Tansania Slow Travel.