Lodge Ausblick Slow Travel Südafrika

Time for Africa

Mietwagenreise im südafrikanischen Osten

Sie entdecken die Naturschönheiten in Südafrika auf Wanderungen, vielen Pirschfahrten und natürlich individuell mit Ihrem Mietfahrzeug. Im gemütlichen Slow Travel Reisetempo geht es durch den Greater Krüger Nationalpark. Geräusche und Gerüche des Busches vermengen sich mit dem besonderen Gefühl der wärmenden afrikanischen Sonne... ohne Eile geht es zu den Canyons, Schluchten und Wasserfällen der Panorama Route. In eSwatini erleben Sie Abenteuer im Nashorn Schutzgebiet, Maputaland und St Lucia locken mit Spaziergängen oder Schnorchelausflügen am Strand des Indischen Ozeans... Sawubona!

Impressionen

Von Johannesburg fliegen Sie nach Hoedspruit. Hier werden Sie am Flughafen abgeholt und zu Ihrer Unterkunft, dem Africa On Foot Camp gebracht. Richtig - Sie haben eine Mietwagenreise gebucht, doch die ersten drei Tage dieser Tour haben Sie noch kein eigenes Fahrzeug. Aus guten Gründen: Zum einen sind in diesem Nationalpark die Pirschfahrten bereits eingeschlossen - die erfahrenen Ranger spüren die Tiere zuverlässig auf und so bekommen Sie sehr viel zu sehen. Zum anderen finden wir, dass es ein ganz schöner Sprung ins kalte Wasser wäre, sofort nach dem langen Flug in einer ungewohnten Umgebung und dann auch noch mitten im Busch selber fahren zu müssen. Ein sanfter Einstieg also!

Sie erleben zum Auftakt Ihrer Reise drei aufregende Tage in der Wildnis Afrikas. Morgens gehen Sie, wenn das Wetter es zulässt, mit einem erfahrenen Ranger auf eine Wanderung, einem Game Walk. Dabei sieht man häufig Tiere, aber auch ihre Spuren und Hinterlassenschaften.  Man lernt von den Guides viel über das Verhalten und über die Pfanzen, welche die Tiere fressen. An den Nachmittagen unternehmen Sie Pirschfahrten im offenen Geländewagen. Ihnen wird hier ein authentischer und wunderbarer erster Eindruck von der südafrikanischen Natur geboten. Die Ranger sind hervorragend ausgebildet und werden Ihnen alles genau erklären. Abends sitzen alle zusammen am Lagerfeuer und tauschen sich über die spannenden Safari-Erlebnisse aus.

Sie werden heute zum Flughafen Eastgate Airport gebracht, wo Sie Ihren Mietwagen entgegennehmen. Dann fahren Sie gemütlich in die Gecko Lodge nach Hazyview. In den kommenden drei Tagen ist diese Unterkunft Ihr Ausgangspunkt für schöne Ausflüge – Sie können entlang der berühmten Panorama Route Wasserfälle, Schluchten und Gebirgsformationen, wie zum Beispiel den Blyde River Canyon oder „God´s Window“ anschauen.

Wer es abenteuerlich mag: Es gibt eine Zip Line und eine "Big Swing" - die weltweit größte Gondel Schaukel mit einem freien Fall. Etwas entspannter kann man es auch haben, wenn man den Panorama Fahrstuhl in die Schlucht nimmt, um dort unten im Wald zu spazieren. Es ist für jeden etwas dabei.

An einem anderen Tag können Sie auf eigene Faust im Krüger Nationalpark auf Pirschfahrt gehen. Auch die ehemalige Goldgräberstadt Pilgrim‘s Rest liegt in der Nähe. Sie haben die Freiheit, sich Ihr Programm individuell zu gestalten – wir versorgen Sie mit Insidertipps!

Kurzzeitig verlassen Sie Südafrika und fahren über die Grenze nach eSwatini. Vorbei an Bananen- und Zuckerrohrplantagen windet sich die Straße die Berge hinauf. Lassen Sie sich Zeit, dann spüren Sie die afrikanisch-gemütliche Atmosphäre der Region und kommen erholt im Naturreservat Mkhaya an. Sie stellen Ihr Fahrzeug ab, denn das benötigen Sie während dieses Aufenthaltes nicht mehr...

Das Wildreservat ist ein echter Geheimtipp für Naturliebhaber. Im ersten Moment klingt es seltsam - die Cottages haben offene Seitenwände, es gibt keinen Strom... aber das Erlebnis, welches Sie hier erwartet, ist sehr besonders, denn gerade durch diese Einfachheit entsteht eine wundervolle Atmosphäre. Die Wege zwischen den Cottages werden in der Dämmerung mit Laternen beleuchtet, Kerzen erhellen den Tisch beim Dinner, das Lagerfeuer tut ein Übriges für das Stimmungsbild... und wenn man im Bett liegt, lauscht man den Klängen der afrikanischen Nacht - völlig ohne Nebengeräusche.

Tagsüber geht es auf spannende Pirschfahrten und Wanderungen, die bereits eingeschlossen sind. Ein Highlight ist es, eines der seltenen Black Rhinos zu sehen. Vielleicht haben Sie das Glück, so eine Begegnung zu erleben. Zwei Nächte verbringen Sie an diesem besonderen Ort und genießen den herausragenden Service, das schmackhafte Essen der Busch-Köche und die individuellen Aktivitäten.

Heute erreichen Sie die Küste des Indischen Ozeans und verbringen hier drei Tage. Gugs und Little Gugs heißen die Camps, welche auf einer luftigen Hügelkuppe nur 4 km vom Meer entfernt liegen und in jeder Hinsicht ein Hauch von frischer Luft sind.

Das Schöne an Maputaland ist, dass Sie hier so viel tun können, wie Sie möchten - oder so wenig wie möglich. Entspannen Sie sich am Strand, spazieren Sie durch die Wälder auf der Suche nach leuchtenden Schmetterlingen und Vögeln, oder fahren Sie zum Sibaya-See, dem größten Süßwassersee im südlichen Afrika. Sie können Ihre Zeit hier in Absprache mit den Guides ganz nach Ihren Vorlieben gestalten. Eine kurze Fahrt führt zum Weltklasse-Schnorchelplatz Lala Nek. Bei Ebbe kommen hier Felsenpools zum Vorschein, die von Kindern und Junggebliebenen erkundet werden wollen.

Ein ganz besonderes Erlebnis ist das Schnorcheln mit qualifizierten, erfahrenen Tauchlehrern. Die blühenden Riffe beherbergen eine erstaunliche Vielfalt an Meeresbewohnern, darunter Oktopusse, Aale und Nacktschnecken. Zurück an Land können Sie im KwaMpukane-Gemeindezentrum Zeit mit den Nachbarbewohnern verbringen und mehr über die Kultur der Menschen erfahren, die den Zauber ihrer Geschichten und Traditionen an die nächste Generation weitergeben. Oder sehen Sie sich einfach einen Film in unserem schönen Freiluftkino unter dem Sternenhimmel an. Wie auch immer Sie sich entscheiden, Sie können sicher sein, dass Sie eine erfüllende und bereichernde Zeit erleben werden.

Ihre Unterkunft hier, das Gugulesizwe Camp ist ganz bewußt für diese Reise ausgewäht, da es wunderbar in unsere Slow Travel Philosophie passt. Es wird von den Betreibern selbst als gemeinschaftsorientierter Ökotourismus bezeichnet, was sehr gut passt. Durch die Partnerschaft mit der Nachbar Community werden die Wunder der Dünen, des Ozeans, der Küstenwälder und des Graslandes einem breiteren Publikum nahe gebracht und sinnvolle Aufwertungsmöglichkeiten geschaffen. Es werden nur Lebensmittel von Orten verwerndet, die selbst besucht wurden, um eine ethische und biologische Küche zu erhalten. Die angebotenen drei Mahlzeiten am Tag spiegeln in den Menüs den pflanzlichen Ansatz in der Küche wieder.

Und wer jetzt noch nicht den Wunsch verspürt, sofort dorthin zu reisen: Je nach Jahreszeit können Sie prähistorische unechte Karettschildkröten und Lederschildkröten dabei beobachten, wie sie ihre Nester in den Sand graben, und Buckelwale, die an der Küste entlang ziehen.

Es geht weiter Richtung Süden - Ihr Ziel ist St. Lucia am Indischen Ozean. Sie haben bis hier schon sehr viele Eindrücke erhalten - nun haben Sie zum Abschluss die Gelegenheit, noch einmal die Aktivitäten zu genießen, die Ihnen am besten gefallen haben. Wer noch einmal eine ausgiebige Pirschfahrt unternehmen möchte, geht auf Safari im Hluhluwe Nationalpark. Eine Bootstour, um Hippos und Krokodile zu beobachten kann man in St Lucia direkt erleben. Oder Sie lassen Sie sich noch einmal von der wunderbaren Küste beeindrucken und unternehmen einen Ausflug zum Cape Vidal - hier gibt es wundervolle Strände, eine schöne Tierwelt und viel Spaß beim Baden und Schnorcheln.

Nach zwei Tagen in St. Lucia neigt sich die Reise leider dem Ende entgegen. Sie fahren auf der gut ausgebauten Straße nach Durban und geben dort Ihren Mietwagen wieder ab. Von hier aus fliegen Sie nach Johannesburg und am selben Nachmittag weiter nach Deutschland, wo Sie am nächsten Morgen landen. Achtung, Sie werden von nun an den Wunsch nicht mehr los, Afrika wiederzusehen...

Beim Anklicken der Karte stimmen Sie zu, dass eine Karte vom Google-Server geladen wird. Dabei wird eine Verbindung zu Google hergestellt und personenbezogenen Daten an Google übermittelt (IP-Adresse).

Mehr Informationen hierzu finden Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz.

Kartendaten: OpenStreetMap (Lizenz: ODbL)

Weitere Informationen zu dieser Reise

  • Individualreise; nur für Sie und Ihre Mitreisenden
  • ganzjährig durchführbar
  • Komfort: Safari Lodges und familiäre Guesthäuser - immer mit eigenem Bad, und natürlich sorgfältig gewählt - immer mit dem gewissen Extra!
  • Im Verlauf dieser Reise sind überall dort Mahlzeiten eingeschlossen, wo man ohnehin keine Auswahl an Restaurants hat - wozu sollten Sie sich vor Ort darum kümmern müssen...
  • Der Mietwagen ist im Reisepreis enthalten - ACHTUNG -LINKSverkehr ;-). Je nach Anzahl der Personen können wir die Fahrzeuggröße variieren.
  • Selber Fahren ist in dieser Region ist für durschnittlich sichere Fahrer kein Problem. Es gibt teilweise aber auch Strecken mit Schlaglöchern - und auch Allradstrecken... Wer das gern erleben möchte, kann gern auf einen 4x4 upgraden.

Das Extra-Plus für Sie: Die Tour ist so geplant, dass Sie den Mietwagen erst an Tag 4 benötigen - so können Sie ganz entspannt und SLOW in die Reise starten.

Die beste Reisezeit

Diese Reise führt durch die Provinzen Mpumalanga und Kwazulu Natal, welche das ganze Jahr über als Reiseziele empfehlenswert sind. Die Regenzeit liegt hier in den Monaten Dezember - Februar. Dennoch raten wir nicht von der Zeit ab, da dann die Jungtiere geboren werden und sich zudem die großen Meeresschildkröten an der Küste aufhalten. Lesen Sie einfach mehr über die Besonderheiten der einzelnen Monate in unserem Safari Kalender.

Reisepreis & Leistungen

Reisepreis:
Doppelzimmer: ab 2.440 EUR
(Basierend auf 2 Reisende)
Einzelzimmerzuschlag: 290 EUR

Im Reisepreis enthalten:
13 Übernachtungen in komfortablen Unterkünften und Lodges, Mahlzeiten: 13 x Frühstück, 8 x Mittagessen, 9 x Abendessen; Mietwagen Avis Gruppe K ´(Toyota RAV oder gleichwertig) inkl. Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung;
Aktivitäten: zwei tägliche Safaris (zu Fuß oder im Geländewagen) im Africa On Foot, Walking Safari & Rhino Game Drive im Mhkaya Stone Camp, diverse Aktivitäten im Maputaland (Schwimmen - auf eigene Gefahr, da es keine Rettungsschwimmer gibt, Schnorcheln am Lala Nek (nur bei Ebbe). Schnorchelausrüstung wird gestellt, Picknicks am Strand (gezeiten- und wetterabhängig), Filme im Freien (wetterabhängig), Geführter Waldspaziergang mit Palmenverkostung, Wanderungen (auf Wunsch mit Führung) und Lauftreffs, Geführte Abenteuerwanderung für Kinder, Kocherlebnis für Kinder mit lokaler Küche)

Nicht eingeschlossene Leistungen: An- / Abreise (Flüge); Visagebühren; persönliche Ausgaben & Trinkgelder; nicht erwähnte Getränke und Mahlzeiten; Nationalparkgebühren für nicht enthaltener Aktivitäten; Nebenkosten Fahrzeug: One way Gebühr; Zweiter Fahrer; Verwaltungsgebühr bei Strafbescheiden; Cross Border Fee Eswatini; Mautgebühren & Benzin; Navigationsgerät, Kindersitze,...

Hinweis: Alle Preise gelten pro Person vorbehaltlich Tarifänderungen, Kursschwankungen und Verfügbarkeiten sowie Rückbestätigung durch Destination Afrika. Rechtsverbindliche Buchungsgrundlage sind die Reisebedingungen. Mobilitätshinweis: Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte gerne an.

Ist diese Tour Ihre Traumreise?

Bitte treten Sie für nähere Informationen und für ein persönliches Angebot mit uns in Kontakt.

Auf einen Blick

Südafrika
Dauer: 14 Tage
Preis ab 2.440 € 
Reisezeit: ganzjährig
wunderschön
Teilnehmer: ab 1

 

Komfort:

Lodges
Wohlfühlfaktor
cozy-style

 

Art:

Mietwagenreise
Für Einsteiger
Für Familien

Reise anfragen

... die besten, leckersten Picknickkörbe am Indischen Ozean schlemmen!

... Safaris in allen Variationen und aus allen Perspektiven - mit Guide & als Selbstfahrer, zu Fuß & per Boot.

... wie schön es auch mal "ohne" ist. Digital Detox in Eswatini.