Löwe im Gras

Unser Reisetipp des Monats Oktober: Garden Route Selbstfahrer!

Der Frühling ist jetzt definitiv da - heute ist es in Kapstadt deutlich über 20 Grad warm und die Sonne scheint! Die besten Voraussetzungen also für eine Tour entlang der Garden Route. Hier beginnt jetzt gerade die Saison, verpassen Sie nicht die traumhafte Gegend, ein "Must-See" für Reisende!

Lesen Sie, was Sie auf dieser Tour erwartet...

Was ist eigentlich die Garden Route? Und wo liegt sie? Warum heißt sie so und weshalb ist es so ein beliebtes Urlaubsziel?

Vielleicht haben Sie sich selber diese Fragen schon einmal gestellt, eine ist sicherlich ganz leicht zu beantworten: Die Garden Route ist neben dem Krüger Nationalpark die beliebteste Reisegegend Südafrikas, da sie unglaublich vielfältig ist. Wenn mich Kunden fragen, was für Highlights sie dort erwartet, ist es schwierig, in Kürze alles aufzuzählen. Walbeobachtungen im Winter, ganzjährige Tierbeobachtungen im Addo Elephant Park, die Küstenstadt Knysna, Oudtshoorn mit den unzähligen Straussen und vieles vieles mehr. Am Besten Sie machen sie selber ein Bild und schauen sich Südafrika von der schönsten Seite an - der Garden Route. Ein großer Vorteil gegenüber anderen afrikanischen Regionen ist, dass es ein malariafreies Gebiet ist, daher eignet sich diese Gegend auch besonders für Familien als Reiseziel.

Der Name Garden Route täuscht etwas, wenn man an einen blühenden grünen Garten denkt - das wird man heutzutage nicht überwiegend vorfinden: Wälder wie beim Tsitsikamma Nationalpark, rauhe Küsten, Seen bei Wilderness, Ausläufer der Halbwüste Karoo bieten viel Abwechselung. Der Name Garden Route geht vielmehr auf die Zeit der Besiedlung dieser Region zurück. Den ersten Forschern, Entdeckern und Siedlern kam diese grüne, fruchtbare Gegend wie der Garten Eden vor.

Die klassische Garden Route von Mossel Bay bis zur Paul Sauer Brücke, die über den Storms River führt, ist etwa 300 km lang. Aber nicht nur dieser Abschnitt, sondern der gesamte, ca. 750 km lange Küstenstreifen von Kapstadt bis Port Elizabeth und die sich nach Norden anschließende kleine Karoo bietet viele touristische Attraktionen.

Einheimische Urlauber fahren sehr gern an kleine Badeorte an der Küste. Struisbaai, Still Baai und vor allem Plettenberg Bay sind beliebte Ziele für die Großstädtler aus Kapstadt zum erholen.

Hier geht es zur Tour: <link internal-link link im aktuellen>Garden Route Selbstfahrer

Arniston

Strand Cool Bay

Frangipani in Kapstadt

Szenerie Garden Route