Schwefelfeld in der Danakil Senke

Fotoreise Äthiopien

Äthiopien - das klingt nach Kaffee, Kultur, atemberaubende Lanschaften, Archäologie, die Wiege der Menschheit... das Land ist ebenso vielfältig wie seine Bevölkerung - in dieser Reise liegt der Fokus auf dem Norden des Landes - Sie lernen viele Kirchen, Gebirge, Wüsten, Menschen kennen - und unternehmen einen abenteuerlichen Aufstieg auf den Vulkan Erta Ale. Dabei lernen Sie auch einiges über Fotografie von dem begleitenden Fotografen.

Die Highlights dieser Tour

  • Gondar - das Camelot Äthiopiens
  • Die einzigartigen Geladas (Blutbrustpaviane)
  • Felsenkirchen von Lalibela
  • Die Stehlen von Axum - UNESCO Weltkulturerbe
  • Die Danakil Senke
  • Die Salzkarawanen von Dallol
  • Besteigung des Vulkans Erta Ale
  • Die "Neue Blume" Addis Abeba

Reisebeschreibung

Tag 1: Ankunft in Addis Abeba

Frühmorgens erreicht Ihr Nachtflug mit Ethiopian Airlines die Hauptstadt Äthiopiens, die dritthöchst-gelegene der Welt. Nach Transfer , Frühstück, Zimmerbezug und Erfrischungspause beginnt Ihre Stadtbesichtigung mit dem Hausberg Mt Entoto. Hier errichtete der vorletzte Kaiser Menelik II seinen ersten bescheidenen Palast und wurde 1889 in der Marienkirche gekrönt. Seine Frau Taitu erreichte, dass die Residenz in die Talebene Finfine mit ihren heißen Quellen verlegt und ‚Neue Blume‘ – Addis Abeba genannt wurde. Nach weitem Blick auf die Stadt geht es zu der Frühmenschin Lucy im National Museum und in eine der großen Kathedralen. Zwischendurch erwartet Sie ein Mittagessen im Restaurant des ältesten Hotels der Stadt aus der Gründerzeit, dem Taitu, sowie ein Kaffee im ersten Kaffeehaus, dem Tomoca.

Sie haben die Wahl, entweder heute oder am letzten Tag über den Merkato zu bummeln, den größten offenen Markt Afrikas.

Übernachtung: Ras Amba Hotel

Tag 2: Gondar - auf den Spuren Fasilides

Morgens früh fliegen Sie nach Gondar, das Camelot Äthiopiens. Die dritte Hauptstadt des Reiches nach Axum und Lalibela wurde 1636 von Kaiser Fasiledes gegründet. Fasiledes und die nachfolgenden Kaiser bebauten ein von einer Mauer umschlossenes Areal mit prächtigen Palästen, einmalig in Afrika. Nach dem Gemp besuchen Sie ein verwunschenes Wasserschloss, das Bad des Fasiledes. Danach faszinieren in der rechteckigen Kirche Debre Berhan Selassie die berühmten geflügelten Engelsköpfe. Werfen Sie einen Blick von der Palastruine der Kaiserin Mentawab auf Gondar.

Übernachtung: Lammergeyer Hotel

Tag 3: Die Simien Mountains - beeindruckende Landschaft

Früh im ersten Morgenlicht machen Sie Aufnahmen von Gondar. Nach dem Frühstück brechen Sie auf nach Norden zum Semien Mountains Nationalpark. Kurz nach Gondar besuchen Sie Wolleka, ein früheres Felasha Dorf. Die äthiopischen Juden – Beta Israel - zogen in 4 Operationen von 1984 bis 2012 nach Israel. Ihre früher gefertigten schwarzen Tonfiguren stellen nun alleinstehende Mütter in einem Projekt her. Hinter Dabat, bekannt für seine Pferdezucht, folgen weite Hochplateaus, Tafelberge, steil abfallende Schluchten, die Ausläufer der Semien Mountains.

Eine kurvenreiche Strecke führt zum UNESCO Weltnaturerbe Semien Mountains. Die Fahrt bietet bereits einmalige Ausblicke auf „das Dach Afrikas“ mit seinem Berg Ras Dashen (ca.4.620 m), dem vierthöchsten Gipfel Afrikas. Eines der Bergmassive benannte bereits Homer als „Schachfiguren“, mit denen die Götter spielten. Im Ort Debark registrieren Sie sich für den Park und fahren zu Ihrer Lodge im Park, das höchstgelegene Hotel Afrikas. Am Nachmittag erleben Sie die grandiose Bergwelt auf einer Wanderung und beobachten die Geladas (Blutbrustpaviane) beim Grasen.

Übernachtung: Simien Mountain Lodge

Tag 4: Tierfotografie - die Gelada Baboons als Fotomotiv

Fangen Sie mit der Kamera in der Nähe Ihrer Lodge den Sonnenaufgang ein. Nach dem Frühstück erwartet Sie eine weitere Wanderung im Park. Die Semien Mountains werden auch wegen der vielen hier entspringenden Flüsse als der Wasserturm Äthiopiens angesehen. An diesem Vormittag werden wir hoffentlich noch die Gelegenheit haben, weitere Aufnahmen von den Gelada Baboons zu machen. Wenn wir viel Glück haben, gibt es auch die Chance, den seltenen endemischen Äthiopischen Steinbock (Walia Ibex) zu beobachten.

Nach einer Mittagspause in der Simien Lodge (Mittagessen auf eigene Kosten) kehren Sie am Nachmittag zurück nach Gondar. Genießen Sie unterwegs nochmals die Ausblicke auf die imposanten Gebirgsformationen.

Übernachtung: Lammergeyer Hotel

Tage 5 & 6: Lalibela - das Jerusalem Äthiopiens

Per Flug erreichen Sie Lalibela, das Jerusalem Äthiopiens mit seinen weltberühmten Felsenkirchen aus dem 12./13. Jahrhundert - auch das "Achte Weltwunder" genannt und eine der UNESCO Weltkulturerbestätten. Schauen Sie in die Grottenkirche Neakuto Leab während des Transfers. Nachmittags lassen Sie sich für ca. 3 Stunden von der ersten Gruppe der einmaligen Gotteshäuser in ihren Bann ziehen. Das Ensemble der mehrere Stockwerke tief in den Stein gemeißelten Kirchen, das Labyrinth der Gänge, die Priester, Mönche und Pilger, beeindrucken tief. Es sind überwiegend Gruft- und Grottenkirchen, sowie 4 monolithische Kirchen im eckigen Basilika Grundriss, die allein der Sockel mit dem Fels verbindet. Fenster, Türen, Reliefs, Säulen wurden herausgeschnitten, der Innenraum ausgehöhlt, bunte Wandgemälde angebracht. Eine Legende sagt, dass Lalibela träumte, hier versteckt im Stein solle ein neues Jerusalem entstehen, als eine Pilgerreise nach Jerusalem zu gefahrvoll wurde. Hinweise auf die Stätten Palästinas sind zahlreich. Die Zwillingskirchen Debre Sinai/Bet Golgata und das symbolische Grab Adams dürfen von Frauen nicht betreten werden. Vor den Kirchen werden der Tradition folgend die Schuhe ausgezogen.

Frühmorgens geht es am nächsten Tag zu Fuß oder per Maulesel zur Kirche Asheten Mariam auf einer Bergnase hoch Lalibela. Belohnt wird der Aufstieg mit einer ungewöhnlichen Felsenkirche und dem besten Ausblick des Landes. Nachmittags entdecken Sie die zweite Gruppe der Gotteshäuser Bete Gabriel-Rafael, Mercurios, Emanuel und Abba Libanos südlich des Jordan Flusses. Juwel ist die einzeln liegende St. Georgs Kirche in Form eines griechischen Kreuzes tief in eine schräge Steinterrasse geschlagen. All diese Gotteshäuser dienen noch täglich als Andachtsräume. Sie sind Heiligtum und Wallfahrtsort eines uralten und bis heute tief verwurzelten Glaubens Ein Museum birgt die Schätze wie Prozessionskreuze, Prunkgewänder, Kronen, Manuskripte. Vor dem Abendessen genießen Sie eine traditionelle Kaffeezeremonie.

Übernachtung: Lalibela Lodge x 2

Tag 7: Axum - das Geheimnis um die Bundeslade

Morgens fliegen Sie nach Axum, dem Rom Äthiopiens, heilige Stadt der äthiopischen orthodoxen Christen, Krönungsstätte aller äthiopischen Kaiser, Residenz der sagenumwobenen Königin von Saba. Axum war 200 BC bis 950 AD eines der spätantiken Weltreiche, das für den Handel mit Indien und China sowie der Mittelmeerwelt ein mächtiges Bindeglied bot. Die eigene Schrift, Münzen, monumentale Bauten und Kultstätten sind überliefert.

Es erwarten Sie die Ruinen und Monumente des antiken Weltreichs von Axum mit dem Stelenpark, den größten bearbeiteten Monolithen der Welt, UNESCO Weltkulturerbe, dem Grab der ‚falschen Tür‘, der Königsgräber Kaleb und Meskal, der Stele des Ezana mit Inschriften in Altgriechisch, Sabäisch und Ge’ez, sowie die Ruine des Palastes von Dongur, im Volksmund auch als Palast der Königin von Saba bezeichnet. Über das Felsengrab des Bazen mit seinen 9 Grabkammern erzählt die Legende, dass es sich bei Bazen um den König Balthasar handelt, einem der Heiligen Drei Könige. In Axum wurde bereits 345 durch König Ezana das Christentum als Staatsreligion für das Axumitische Reich eingeführt. Auf den Münzen wechselte das religiöse Zeichen vom Halbmond –Symbol des sabäischen Mondgottes Almaqah – zum christlichen Kreuz. Sie besuchen die Kathedralen der Heiligen Maria von Zion. Eine Kapelle hütet das größte Heiligtum Äthiopiens, die Original-Bundeslade mit den steinernen Gesetzestafeln Moses, die Menelik, Sohn der Königin von Saba und Salomon aus Jerusalem „mitbrachte“. Die Bundeslade selbst bekommt niemand zu Gesicht - außer ein einziger auserwählter Mönch. Frauen ist der Zutritt zur Kapelle verboten.

Übernachtung: Consolar International Hotel

Tag 8: Die Feldenkirchen der Tigray Region

Nach den pittoresken Kegeln der Adwa Berge – hier wurden 1896 die italienischen Truppen geschlagen - erreichen Sie den Mondtempel von Yeha aus voraxumitischer Zeit mit der angrenzende Kirche Aba Aftse aus dem 6. Jh n. Chr. Derzeit legen Archäologen vermutlich eine Palastanlage Grat Beal Gebri und sogenannte Schachtgräber frei. Hier wird das Zentrum des antiken Königreichs Diamat vermutet. Abseits der kurvenreichen Straße durch imposante Bergmassive nach Adigrat erspähen Sie bei klarer Sicht das älteste Kloster des Landes Debre Damo hoch auf einem Tafelberg.

Nachmittags erkunden Sie die Gheralta Region der Provinz Tigrai. Das Hochplateau wird geprägt von mächtigen Tafelbergen und ist bekannt für eine Vielzahl an Felsenkirchen, die überwiegend sehr versteckt sind und auf den Bergen liegen und häufig nur nach mehrstündigen Wanderungen und Aufstiegen mit Kletterpartien zu erreichen sind.

Genießen Sie die Landschaft und Panoramen auf dem Weg über Hawzien und Degum zur Felsenkirche Abreha Atsbeha. Die halbmonolithische Kirche liegt auf einer Anhöhe und wurde aus einer Felsnase aus Sandstein herausgearbeitet. Als eine der größten Felsenkirchen wurde sie nach den heiligen axumitischen Königen bekannt, die das Christentum nach Äthiopien gebracht haben sollen. Die Innenwände des Gotteshauses sind mit bunten Malereien überzogen, die biblische Szenen, Heilige und Stifter darstellen. Ihr Weg führt weiter zum Freiluftmuseum des Tempels Mekaber Ga‘ewa aus dem 7. JH BC, der 2007 von deutschen Archäologen freigelegt wurde. Der dem Gott Almaqah gewidmete Tempel gehört zu den frühesten Zeugnissen des ethio-sabäischen Reiches Diamat. Die Originalfunde werden seit Oktober 2015 in einem neuen Museum in Wukro ausgestellt. In Wukro erwartet Sie auch eine der ältesten Felsenkirchen: Wukro Cherkos. Auf dem Rückweg liegt Negash. Das Grab inmitten eines alten Friedhofs an der Moschee ist eine Pilgerstätte der äthiopischen Muslime. Hier fanden zu Zeiten Mohammeds seine Anhänger Zuflucht.

Übernachtung: Canaan Hotel

Tag 9 & 10: Die Danakil Senke - Schwefelfelder, Kamelkarawanen und Salzseen

Sie machen sich auf den Weg in die unwirtliche Danakil. Sollten Sie zeitlich nicht alles Sehenswerte am Vortag besucht haben, so können Sie dies zu Beginn Ihrer Fahrt heute nachholen. Bei Agula starten Sie in das Zentrum des Großen Afrikanischen Grabenbruchs, die Danakil Senke. Auf der Fahrt folgen Sie zeitweise alten Handelsrouten, auf denen große Kamelkarawanen früher die gebrochenen Salzplatten von der Danakil nach Mekele brachten und auch heute noch auf das Hochland transportieren. In Berhaile treffen Sie auf die Afar, die in dieser unwirtlichen Grenzregion zwischen Tigrai und dem Land der Afar leben. Auf der neuen Asphaltstraße erreichen Sie den kleinen Ort Hamed Ela. Hier genießen Sie einen Sundowner.

Ihre Fahrt führt heute nach Dallol, dem heißesten Ort der Erde. An einem der tiefsten Punkte Afrikas (116m unter dem Meeresspiegel) erwarten Sie eine farbenfrohe geologisch interessante ‚Mondlandschaft’ und heiße Quellen. Sie treffen auf Kamelkarawanen und sehen die Salzgewinnung am Lake Asale. Betrachten Sie die bizarren Landformationen, die bei früheren Erdbeben entstanden. Zur Mittagspause kehren Sie zurück nach Hamed Ela. Danach setzen Sie Ihre Fahrt fort nach Ab’ala. 1 Nacht im Zeltcamp in Ab’ala

Camping unter freiem Himmel x 2

Tag 11: Nächtlicher Aufstieg auf den Erta Ale Vulkan

Heute stellen Sie sich einer exklusiven Herausforderung: Trekking im Gebiet eines aktiven Vulkans mit permanent vorhandenem Lavasee. Erta Ale ist damit ziemlich einzigartig auf der Erde. In Kusrawat ruhen Sie sich etwas aus und trinken Tee, während letzte Besuchsformalitäten geregelt werden. Dann verlassen Sie bei unerbittlicher Hitze die neue Straße und folgen 13km der abenteuerlichen Piste über erkaltete Lava zum Basislager in der Nähe des Afar Dorfes Dodom. Von hier aus setzen Sie Ihren Weg mit dem Kamel oder zu Fuß fort. Rund 3 Stunden dauert der Aufstieg. Oben angekommen, genieße Sie eine Erholungspause und essen zu Abend. Dann wird es Zeit, den Kraterrand aufzusuchen, um das einmalige Schauspiel des sich ständig bewegenden Lavasees zu beobachten. Der gut 600 m hohe Schildvulkan ist seit über 120 Jahren aktiv. Beobachten Sie bei Mondschein die vulkanische Aktivität, phantastische Szenen vor der unendlichen Weite der Wüste. 1 Camping-Nacht auf dem Erta Ale.

HINWEIS: Je nach Aktivität des Vulkans kann es vorkommen, dass man keinen direkten Blick auf den Lavasee hat, da bei hoher Aktivität Rauchschwaden die Sicht versperren. Das sind Naturgewalten, die man leider vorab nicht erkennen und beeinflussen kann.

Übernachtung im Camp auf dem Vulkan

Tag 12: Zurück in der Zivilisation - Mekele

Erleben Sie einen unvergesslichen Sonnenaufgang am Kraterrand. Mit Pausen geht es zu Fuß zurück zum Camp Dodom, wo Sie ein Frühstück erwartet. Danach machen Sie sich auf den Rückweg. Sie verlassen die unwirtliche Danakil. Ihr Ziel heute ist Mekele, die alte Residenz Kaiser Johannes IV. Die Hauptstadt der Provinz Tigray ist eine moderne Stadt mit dem höchsten Denkmal des Landes und dem Regionalmuseum im früheren Palast des Kaiser Yohannes IV. Schlendern Sie bei ausreichend Zeit über den lebhaften Markt.

Übernachtung: Atse Yohannis Hotel

Tag 13: Das Taitu Hotel in Addis und Abreise

Vormittags nehmen Sie einen kurzen Flug zurück in die Hauptstadt. In Addis angekommen, haben Sie Zeit für ein Mittagessen entweder im Restaurant des Taitu Hotels oder des Hotels Finfine (Optional). Danach haben Sie Zeit, Addis für sich zu entdecken. Abends genießen Sie ein traditionelles Abendessen mit äthiopischen Gerichten bei Musik und Tänzen aus den einzelnen Regionen. Es folgt der Transfer zum Flughafen für Ihren Nachtflug nach Frankfurt.

Addis: Tageszimmer bis ca. 18.00

Wissenswertes zu dieser Reise

Sie erleben bei dieser Leserreise mit ColorFoto Autor Maximilian Weinzierl die Schönheit des Nordens von Äthiopien. Die Simien Mountains mit den dort beheimateten einzigartigen Blutbrust Pavianen, Die imposanten Felsenkirchen von Lalibela, die farbenprächtigen Schwefelfelder van Dallol und natürlich der unglaubliche aktive Vulkan Erta Ale prägen diese Reise.

Bitte sehen Sie diese einmalige Natur und Kultur mit den schönsten Fotomotiven als Grundstein der Reise - Äthiopien ist ein für den Tourismus noch unterentwickeltes Land, so lässt es sich nicht vermeiden, dass die Unterkünfte teilweise sehr einfach sind. Die Fahrt in die Danakil (Außentemperaturen zwischen 40 und 50 °C) und der Aufstieg auf den Erta Ale sind auch körperlich herausfordernd und haben Expeditionscharakter; sanitäre Anlagen und Waschmöglichkeiten sind in der Wüste nicht vorhanden. Die Teilnehmer sind unter anderem mit erfahrenen Scouts und Begleitpolizisten der Afar unterwegs und übernachten zum Teil unter freiem Himmel oder in Doppelzelten. Teamgeist und Bereitschaft zum Komfortverzicht, gute Kondition sowie Hitzeverträglichkeit sind Grundvoraussetzungen.

Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen
Maximale Teilnehmerzahl: 8 Personen

Reisepreis

Unsere Preise sind gültig vom 01.01.2019 - 31.12.2019

EUR 3.865,00 im Zweibettzimmer
Einzelzimmerzuschlag: EUR 320
Flüge inkl. aller Inlandsflüge: ca. EUR 810 (economy class)

Inklusive:
Internationale Flüge und Inlandsflüge mit Ethiopian Airways ab / bis Frankfurt
Übernachtungen in ausgewählten landestypischen 2-3* Häuser
(Die landestypische Klassifizierung der Hotels entspricht nicht den europäischen Standards in Ausstattung, Erhaltung, Sauberkeit und Service)

  • Mahlzeiten: gemäß Programm: Frühstück und Abendessen
  • Alle Transfers und Besichtigungen gemäß Programm:
  • Fahrten auf der Historischen Route: mit landestypisch ausgestatteten Minibussen
  • Fahrten in der Danakil: mit landestypisch ausgestatteten Geländewagen wie Nissan Patrol mit versierten Englisch sprechenden Fahrern, Benzin, Versicherungen, allen Abgaben
  • Alle Eintrittsgelder in Museen, Kirchen, Parks und Dörfern
  • Mineralwasser während der Fahrten – max 1 L p.P./Tag
  • Ein durchgehend begleitender Deutsch sprechender Reiseleiter
  • Örtliche Englisch sprechende Reiseführer und Scouts – gemäß Vorschrift
  • Ein Foto-Reisebegleiter (Maximilian Weinzierl)
  • Alle Gebühren und Steuern
  • Reisepreis Sicherungsschein


EXTRAS DANAKIL

  • Permit für den Besuch der Danakil
  • Sicherheitskräfte und lokale Führer gemäß Auflagen
  • Ein zusätzlicher Geländewagen für die Begleitmannschaft
  • Camping Ausstattung, Koch- und Essgeschirr
  • Ein professioneller Koch während der Camping Tage
  • Vollpension während der Camping Tage
  • Ausreichend Wasser während des Aufenthalts in der Danakil
  • Transport mit Kamelen zum Erta Ale (Auf- und Abstieg)


Exklusive:

  • Im Programm nicht erwähnte Mahlzeiten
  • Ausgaben für Visa (z.Zt. 50 EUR)
  • Alkoholische Getränke und Getränke außerhalb der Mahlzeiten
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben wie Wäsche, Foto- und Videogebühren
  • Alle nicht im Leistungspaket aufgeführten Kosten

Sie interessieren sich für dieses Abenteuer?

Für aktuelle Abfahtstermine und weitere Informationentreten Sie bitte für nähere Informationen mit uns in Kontakt.